Der Ort Angelroda wurde 948 erstmalig urkundlich erwähnt und ist somit der älteste Ort der Verwaltungsgemeinschaft "Geratal/Plaue".
Der damalige König Otto I. übertrug in einer Urkunde vom 27.03.948 den Ort "Angelenrod" an die Abtei Hersfeld.
Der Ort liegt am Nordhang des Thüringer Waldes im Tal der Zahmen Gera.
Rings um Angelroda erheben sich Berge aus Muschelkalk.
Durch Witterungseinflüsse enstanden die nahe gelegen, sagenumwobenen Kammerlöcher.
Durch Angelroda führt der weit bekannte Gera-Radwanderweg. Dieser führt von der Schmücke bei Gehlberg bis nach Gebesee entlang der Gera.
In Angelroda befindet sich das weit über die Landesgrenzen Thüringens bekannte Eisenbahnviadukt. Es wurde in den Jahren 1878/79 errichtet.

 

Letztes Update: 12.02.2020

 

Titelbild(oben rechts) mit freundlicher Genehmigung von Andreas Goltz